Bach-Blütentherapie

Die Bach-Blütentherapie ist ein von dem britischen Arzt Dr. Edward Bach (1886-1936) entwickeltes Verfahren. Seine These beruhte darauf, dass jede körperliche Krankheit auf einer seelischen Gleichgewichtsstörung beruht und dass die gebundene Energie von Blüten eine regulierende Wirkung auf psychische Zustände des Menschen hat.

Bach hat 38 Blüten bzw. Pflanzenteile untersucht und beschrieben. Die Pflanzenteile werden bei sonnigem Wetter an bestimmten natürlichen Standorten gesammelt und in Quellwasser gelegt. Anschließend wird das Wasser konserviert und verdünnt. Die so zubereiteten Essenzen wirken vorwiegend auf seelischer Ebene und sollen dem Patienten zu mehr innerem Gleichgewicht verhelfen. Weit verbreitet ist der Einsatz der Bach Rescue bzw. Notfalltropfen als einzige Kombination, die Dr. Bach je zusammenstellte.